Airsoft Initiative Deutschland - AID

Die sportlichen Facetten des Airsoft als regulären Sport anzuerkennen und Informationen zu verteilen.

Die Airsoft Initiative Deutschland (kurz: AID) ist eine Gemeinschaft von engagierten Spielern und Händlern, mit dem Ziel, Unbeteiligten die Information über Airsoft abseits der Massenmedien zu erlauben und eine sachliche Diskussion über das Hobby Airsoft zu ermöglichen.

1. Vorwort

In vorangegangenen Texten kam bereits der Begriff der Sammelleidenschaft zur Sprache, bei dem wir uns in dieser Ausführung näher mit dem Begriff auseinandersetzen wollen. Zuvor sollte aber genannt werden, dass sich dieser Begriff mit dem Airsoftsport in zweierlei Arten verbinden lässt. Zum einen, dass die Sammelleidenschaft mit dem Airsoftspiel direkt in Verbindung steht oder zum anderen getrennt davon betrachtet werden muss. Hierbei handelt es sich dann entweder um aktive Spieler oder um reine Sammler.

2. Sammelleidenschaft, die andere Form des Airsofts

Im Airsoftsport finden wir unter anderem eine Sammlerkomponente wieder, die sich dahingehen äußert, dass sich verschiedene Spieler aber auch Nichtspieler mit Airsoftwaffen und den dazugehörigen Komponenten genauer auseinandersetzen. Die Lust Ausrüstungsgegenstände oder Waffen zu sammeln, ist so alt wie die Leidenschaft Trophäen, Briefmarken, Schmetterlinge, Eisenbahnen, Blumen oder andere Dinge zu sammeln. In der folgenden Kategorisierung der Sammler sollte man aber wissen, dass sämtliche Sammelleidenschaften miteinander verstrickt sind. So kann ein Re-enactor auch gleichzeitig ein Tuner sein oder umgekehrt. Die Abgrenzungen sind sehr fließend und verschmelzen oftmals sogar. Somit lassen sich Spieler nicht immer hundertprozentig einordnen.

2.1 Kategorien von Sammlern

Man unterscheidet dabei im Wesendlichen, dass es einmal um die Ausrüstung des Spielers als solches geht und der ASG selber. Dabei lassen sich Airsoftbegeisterte wie folgt Kategorisieren:

Re-enactor
Der Re-enactor ist fasziniert von der gesamten Gestaltung und Ausrüstung, des von ihm nachgestellten Objektes. Ihm geht es um Authentität, realistisches Aussehen, möglichst originales Equipment. Dabei kann der Sammler im Airsoft in eine Rolle springen, um sich entsprechend darstellen zu können. Von der Waffe, Kleidung, bis hin zur ausgefransten Kopfbedeckung, die den Flair seiner Darstellung ausmacht, kann sich der Spieler innerhalb von Communities zur Schau stellen, darüber fachsimpeln und im Spiel zur Geltung bringen.

Pragmatiker
Sie sind in erster Linie keine direkten Sammler, da sie eher auf den praktischen Nutzen aus sind. So ist die Stimmigkeit der Ausrüstung hier zweitrangig und von niederer Gewichtung. Spieler dieser Kategorie sammeln eher Ausrüstungen und ASGs, die für ihre Spielweise am zweckdienlichsten sind.

Tuner/Bastler
Der Tuner sammelt vorwiegend ASGs, damit er sie verändern kann. Allerdings ist das Tunen in Deutschland strengen Vorschriften unterzogen, somit kann dies nur durch Fachkundiges Personal erfolgen (siehe Rechtsauffassungen). Als Bastler macht es ihm Spaß im Rahmen der legalen Möglichkeiten, die Spezifikationen seiner ASG zu verändern oder seiner übrigen Ausrüstung anzupassen. So kann eine ASG schon mal ihr komplettes Äußeres verändern, weil der Tuner die ASG mit sog. Umbaukits völlig verändert hat. So ein sog. Modding kann auch zu Weilen durch bemalen erreicht werden, damit die Waffenrepliken noch echter wirken.

Waffensammler
Der reine Waffensammler ist einer, der Attraktivität von ASG erkannt hat, weil sie zum einen äußerst genaue und detailreiche Kopien von realen Waffen sind und zum anderen auch noch preisgünstiger in der Anschaffung. Hinzu kommt auch noch, dass man hier die Möglichkeit besitzt, ohne besondere Einhaltung von Auflagen wie, Waffenbesitzkarte oder Waffenschein, seiner Sammelleidenschaft nachzugehen, da die qualitativ hochwertigen ASGs alle ab 18 Jahren erhältlich sind. Ein Waffensammler muss dabei nicht zwangsläufig auch ein Spieler sein. Es gibt genügend Sammler, die sich rein für die Waffe interessieren, aber nicht für das Spiel an sich.

3. Fazit

Die Sammelleidenschaft ist aus dem Bereich des Airsoftsports nicht wegzudenken und ist zum Teil ein wesendlicher Bestandteil des Ganzen. Das interessante dabei ist einfach, dass man sich als Beteiligter seiner Leidenschaft voll hingeben und diese auch real ausleben kann. Wenn man nicht nur ein reiner Sammler ist, kann man durchaus auch damit die Grenzen des Alltags erweitern.
Wie auch bei anderen Sammlern treffen sich hier Menschen aus den verschiedensten Schichten aufeinander, die die selben Leidenschaften miteinander verbindet. Insbesondere wegen des niedrigen Gefahrenpotentials ist gerade die Sammelleidenschaft im Airsoftsport, die es ermöglicht, dass sich Menschen auf einer Ebene begegnen und miteinander friedfertig kommunizieren oder agieren können.

Autor: André B.
Airsoft Initiative Deutschland – © 2007
Impressum